Gemeinsam noch stärker - MHW und DLRG vereinbaren enge Zusammenarbeit

am .

München - Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Bayern und das Medizinische Katastrophen-Hilfswerk Deutschland e.V. (MHW) haben für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit im Bevölkerungsschutz vereinbart. Die Kooperation zwischen der weltweit größten freiwilligen Wasserrettungsorganisation und dem MHW soll sich auf alle denkbaren Bereiche beziehen – von der gemeinsamen Aus- und Fortbildung über Spezialkurse für Wasserretter und Rettungsdienstpersonal bis hin zu gemeinsamen Übungen und vor allem Einsätzen etwa im Katastrophenfall. Das MHW - der mit 170 Mitgliedsunternehmen aus dem Bereich des Rettungsdienstes und der Privatwirtschaft größte Verband seiner Art – und die DLRG verfolgen damit konsequent ihre Linie: Synergien nutzen, um Menschen zu retten.

Ingo Flechsenhar, Präsident der DLRG Bayern, und MHW-Präsident Robert Schmitt freuen sich auf die engere Zusammenarbeit, denn beide Organisationen verfügen über eine Vielzahl von ehrenamtlichen Profis. Und beide Seiten können voneinander lernen und helfen, regionale Defizite auszugleichen.

Wichtig ist beiden Organisationen eine vertrauensvolle und transparente Partnerschaft. Auch mit den weiteren Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben möchten DLRG und MHW die schon heute gute Zusammenarbeit weiter intensivieren. Denn heute heißt die Herausforderung für die Hilfsorganisationen: durch eine noch engere Zusammenarbeit das Beste für Menschen in Not herausholen.

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns als Mitglied oder durch eine Spende!

Hinweis zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Funktionsfähigkeit der Website zu garantieren und die Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis schließen