Mitgliederversammlung 2016: Bayerischer Innenminister Joachim Herrmann lobt MHW-Einsatz im Katastrophenschutz

am .

Das Medizinische Katastrophen-Hilfswerk in Deutschland leistet einen beachtlichen Beitrag für den Katastrophenschutz. Auch in Bayern hat das MHW bereits bei zahlreichen Einsätzen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt.

Am Freitag, den 18.11.2016, trafen sich die Mitglieder des MHW in München zur jährlichen Mitgliederversammlung. Die Mitgliedsunternehmen tauschten sich dabei über die verschiedenen Projekte in ganz Deutschland aus.

So berichteten die MHW Mitgliedsunternehmen BKL sowie die Notarztbörse über die Herausforderungen ihres Einsatzes am ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof, in dem in wenigen Tagen eine Unterkunft für tausende Flüchtlinge errichtet wurde. Das Münchner Unternehmen MKT, dessen Geschäftsführer Robert Schmitt derzeit als MHW-Präsident im Amt ist, berichtete über den Einsatz während des Amoklaufes am 22.07.2016. Dieser Einsatz, so Schmitt, habe alle Hilfsorganisationen vor eine besondere Herausforderung gestellt. Es habe sich aber gerade in diesem Einsatz gezeigt, dass es im Ernstfall nicht darauf ankommt, welche Organisation Hilfe leistet, sondern dass die Zusammenarbeit zwischen allen Rettungsorganisationen reibungslos funktioniert.

 v.r. Sven Jarmuth, Jan Quak, Robert Schmitt, Julia von Seiche-Nordenheim, Dr. Wilfried Blume-Beyerle

Besonders erfreut zeigte sich Schmitt über ein Schreiben des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann. Darin zeigt sich der Minister besonders dankbar.
Er sei froh, dass sich das MHW bereit erklärt hat, mit seinem Potential im Katastrophenschutz in Bayern mitzuwirken sowie sich hinsichtlich der Erstattung von Einsatzkosten mit den freiwilligen Hilfsorganisationen gleichzustellen. Darüber hinaus habe sich der Einsatz des MHW in der Vergangenheit bereits bewährt.

MHW-Präsident Robert Schmitt kommentierte das Schreiben:
„Wir freuen uns sehr, dass unser Innenminister das MHW und seine Mitglieder als Partner im Katastrophenschutz schätzt und unsere Arbeit der vergangenen Jahre eine so hohe Anerkennung erfährt. Das motiviert natürlich auch unsere vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, sich weiter im Bevölkerungsschutz zu engagieren.”

Die neuen Mitglieder des MHW Kuratoriums Herr Dr. Wilfried Blume-Beyerle und Frau Julia von Seiche-Nordenheim waren sichtlich beeindruckt von den vielen Aktivitäten des MHW und bekräftigten, dass sie sich weiterhin unterstützend einbringen wollen; zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger und für die gute Sache.

v.l. Sven Jarmuth, Jan Quak, Robert Schmitt, Julia von Seiche-Nordenheim, Dr. Wilfried Blume-Beyerle

 

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns als Mitglied oder durch eine Spende!

Hinweis zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Funktionsfähigkeit der Website zu garantieren und die Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis schließen