ELRD München: Im Einsatz mit Dr. Blume-Beyerle

am .

Blume-Beyerle unterwegs mit den Einsatzleitern Rettungsdienst Robert Schmitt und Bernhard Grau

Dr. Wilfried Blume-Beyerle hat in seiner beruflichen Laufbahn viel miterlebt. Als Chef des Kreisverwaltungsreferates war er über 18 Jahre lang für die öffentliche Sicherheit
und Ordnung der Landeshauptstadt München verantwortlich und trug durch seine ruhige und besonnene Art dazu bei, dass Diskussionen über die Sicherheit sachlich und
zielorientiert geführt wurden.

Sein Wissensschatz ist enorm und seine Expertise immer noch gefragt. Jüngst wurde er in das Kuratorium des Medizinischen Katastrophen-Hilfswerks (MHW) berufen.
Nun hat sich Blume-Beyerle am vergangenen Dienstag wieder zurück in den praktischen Einsatz begeben. Die Dienst habenden Einsatzleiter des MHW-Mitglieds MKT Rettungsdienst Robert Schmitt und Bernhard Grau nahmen Blume-Beyerle während derer ehrenamtlichen Einsatzbereitschaft mit.

Die drei krisenerfahrenen Männer verbinden vor allen Dingen das Engagement für ihre Stadt, die Verantwortung, die sie für die Gesellschaft übernehmen, und das gemeinsame Ziel, die Sicherheit der Bevölkerung und der Einsatzkräfte gewährleisten zu wollen. Schmitt und Grau stehen als Einsatzleiter regelmäßig in der Verantwortung, größere Einsätze zu leiten. Dabei zählen gerade der Schutz der Bevölkerung und der Einsatzkräfte zu den wichtigsten Aufgaben.

Die Drei besuchten während des Dienstes ihre Kollegen in der Integrierten Leitstelle, auf der Hauptfeuerwache und auf dem Oktoberfest. Dabei war die Freude bei den Einsatzkräften groß, dass Blume-Beyerle sich immer noch um deren Wohlbefinden bemüht. Blume-Beyerles Besuch ist daher auch als Botschaft zu verstehen: Er ist immer noch da. Sein Wissen kommt nach wie vor zum Einsatz. Dabei geht es vor allem darum, Erfahrungen aus der Vergangenheit in Entscheidungen für die Zukunft mit einfließen zu lassen.

Robert Schmitt:
"Mir ist es wichtig, dass unsere Einsatzkräfte wissen, dass wir als Einsatzleitung hinter ihnen stehen und dass wir stets daran arbeiten, die Arbeits- und Sicherheitsbedingungen zu verbessern. Das kommt wiederum der Bevölkerung zugute, die auf sie zählen kann. Dabei ist uns Dr. Blume-Beyerle eine extrem wichtige fachliche und menschliche Unterstützung."

Trotz Wiesn blieb es während des Bereitschaftsdienstes ruhig. Da waren sich Blume-Beyerle, Schmitt und Grau aber einig: Es ist immer gut, wenn man gerade mal nicht gebraucht
wird.

von links: Robert Schmitt, Dr. Wilfried Blume-Beyerle, Bernhard Grau

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns als Mitglied oder durch eine Spende!

Hinweis zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Funktionsfähigkeit der Website zu garantieren und die Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis schließen