Trinkwasser für Haiti

am .

Nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti im Jahr 2010 leistete das MHW mit seinen Mitgliedern in verschiedenen Projekten Hilfe.
So schickte das MHW mit den Einsatzkräften von @fire ein 22-köpfiges Urban Search And Rescue (USAR)-Team zur Rettung von Verschütteten nach Port-au-Prince und engagiert sich seitdem z.B. durch die Spende von zwei Mercedes Sprinter-Rettungswagen auch in langfristigen Projekten.

Zu unseren wichtigsten Projekten vor Ort gehört unsere gemeinsame Hilfe mit der Fa. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH zur Trinkwasserversorgung der Bevölkerung.
Seit 5 Jahren werden in Port-au-Prince (3 Jahre auch in Cap Haitien) diese Anlagen betrieben, um den Menschen vor Ort einen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser zu gewährleisten.
Bis Anfang 2015 waren die Anlagen in Obhut der dortigen SOS Kinderdörfer.

Seit Februar 2015 sind die Trinkwasseraufbereitungsanlagen in dem von einheimischen Salesianerpatern unter der Leitung von Pater Zucchi Olibrice größten Schulprojekt von Haiti, OPEPB (Oeuvre des Petites Écoles de Père Bohnen – Werk der kleinen Schulen des Pater Bohnen), im Einsatz.
OPEPB kümmert sich um die Ärmsten der Armen und unterhält mehrere Kindergärten, Schulen und eine Berufsschule in den beiden größten Slums von Port-au-Prince, „Cité Soleil“ und „La Saline“.

Um gesundheitliche Belange der Schulkinder und ihrer Eltern kümmert sich seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit OPEPB die deutsche Ärztin Dr. Barbara Höfler. Sie hält regelmäßige Sprechstunden in der größten Vorschule von „Cité Soleil“ und informiert die Eltern über Hygiene- und Gesundheitsfragen. Die Arbeit von Dr. Barbara Höfler unterstützt der in Köln ansässige gemeinnützige Verein LESPWA- Hoffnung für Kinder in Haiti e.V.

Eine der beiden Grünbeck-Trinkwasseraufbereitungsanlagen arbeitet innerhalb eines abgeschlossenen und bewachten Schulhofs und ist für die Trinkwasserversorgung aller OPEPB-Schulen in „Cité Soleil“ vorgesehen. Die zweite Anlage wird für die kontrollierte Trinkwasserausgabe an Slum-Bewohner auf einem durch Schutzmauer und Wachpersonal gesicherten Grundstück der Salesianer direkt gegenüber der Schule genutzt. Insgesamt können durch beide Anlagen etwa 20.000 bedürftige Menschen kostenlos mit sauberem Trinkwasser versorgt werden. Nach den notwendigen Umbaumaßnahmen sind nun beide Anlagen voll im Einsatz.

Vielen Dank an Herrn Peter Lachenmeir (Geschäftsführer der Fa. Grünbeck) und Frau Dr. Barbara Höfler für die großartige gemeinsame Umsetzung des Projekts!

 

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns als Mitglied oder durch eine Spende!

Hinweis zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Funktionsfähigkeit der Website zu garantieren und die Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis schließen